Michelle Unger - "Finnland, ich komme wieder!"

Michelle Unger arbeitete als angehende Kauffrau für Büromanagement drei Wochen lang in der Deutschen Bibliothek in Helsinki.

"Nach einem ruhigen Flug erreichte ich den Flughafen in Vantaa. Mit dem Zug ging es weiter nach Leppävaara, wo mich meine Gastmutter sehr herzlich empfing. An meinem ersten Tag fuhren wir zu unserer finnischen Partnerorganisation Omnia, einem Berufsbildungszentrum für handwerkliche und kaufmännische Ausbildung, wo mich eine Führung, eine Präsentation über Finnland und ein gemeinsames Mittagessen erwarteten. Den Nachmittag nutzte ich für erste Erkundungstouren", so Michelle über ihre Ankunft in Finnland.

Am nächsten Tag begann Michelles Praktikum mit einer Begrüßung durch die Bibliotheksleiterin, einem Rundgang und einer kurzen Erklärung der Arbeitsabläufe. Anschließend konnte Michelle bereits die ersten Bücher selbstständig einordnen und neue Medien in das bibliothekseigene System eintragen.
"Während der drei Wochen durfte ich viele verschiedene Aufgaben ausführen und zudem lernte ich die finnische Arbeitsmentalität kennen und schätzen. Neben den täglich wechselnden und vielseitigen Tätigkeiten waren die Abendveranstaltungen in der Bibliothek ein großes Highlight für mich, darunter Lesungen von Autoren aus Deutschland und der Schweiz", erzählt Michelle über die Arbeit in der Bibliothek.


Auch in ihrer Freizeit hat Michelle viel erlebt. Mit neu gewonnenen Freunden hat sie den botanischen Garten, den Hafen und verschiedene Museen besucht, Ausflüge aufs Meer gemacht und ein Konzert im Dom von Helsinki genossen. Natürlich durfte auch ein Gang in eine echte finnische Smoke-Sauna nicht fehlen. "Mein absolutes Highlight war jedoch eine kleine Abenteuerreise in den Nuuksio Nationalpark nahe Helsinki, wo ich bei einer ausgiebigen Wanderung die finnische Natur und die vielfältige Landschaft genießen konnte", schwärmt Michelle.

Am Tag ihrer Abreise wurde sie von ihrer Gastmutter zum Flughafen gebracht und musste sich schweren Herzens von ihr und dem lieb gewonnenen Finnland verabschieden.

"Zurückblickend waren die drei Wochen Praktikum eine großartige Erfahrung, denn neben vielen interessanten und sehr netten Menschen habe ich auch viel Neues für meinen beruflichen Alltag kennengelernt. Die gesammelten Erfahrungen haben mir geholfen, über mich hinauszuwachsen und offen für Neues zu sein. Ich würde jederzeit wieder ein Praktikum im Ausland absolvieren und kann dies nur jedem empfehlen", so ihr Fazit.

 
youTube
Facebook