Berufliche Auslandsaufenthalte

HWK Köln ehrt Unternehmen, die sich für internationalen Lehrlingsaustausch einsetzen

Unternehmen, die ihrem Lehrling ein Praktikum in einem ausländischen Handwerksbetrieb ermöglichen, verschaffen sich mit diesem Engagement einen Wettbewerbsvorteil. Darauf wies Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, hin, als er zusammen mit dem NRW-Staatssekretär Marc Jan Eumann und mit Herbert Reul, Mitglied des Europäischen Parlaments, am 1. März insgesamt 34 Handwerksunternehmen ehrte, die sich für den internationalen Lehrlingsaustausch einsetzen.


Wollseifer betonte die positiven Effekte für die Persönlichkeitsbildung der jungen Handwerker: „Sie haben gelernt, sich im Ausland zu orientieren, sprachliche Defizite zu meistern, sich in anderen Arbeitsbedingungen zurechtzufinden, andere Verfahrenstechniken aufzunehmen". An die Politiker, die an der Veranstaltung teilnahmen, appellierte er, sich für die Förderung der Austauschprogramme und der europäischen Mobilität einzusetzen.

 

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.

youTube
Facebook